Alle anzeigen

Umleitungsbeschilderung für den Radverkehr [+RUB 2021]

Umleitungsbeschilderungen für Radfahrer werden sowohl bei zeitlich befristeten, als auch bei unbefristeten Umleitungen für den Radverkehr aufgestellt. Wie werden Umleitungen für Radfahrer ausgeschildert?

Eine Umleitungsbeschilderung für Radfahrer wird mit Planskizze oder Vorwegweiser angekündigt, durch Vorwegweiser und Wegweiser fortgesetzt und durch die Kombination aus einem Verkehrszeichen “Ende der Umleitung” mit einem Zusatzzeichen mit dem Sinnbild eines Fahrrades beendet.

Dieser Beitrag zeigt dir anhand zahlreicher Beispiele, wie Umleitungsbeschilderungen für den Radverkehr von Anfang bis Ende richtig beschildert werden – darunter:

  • Ankündigung größerer Umleitungen für den Radverkehr
  • Ankündigung kleinerer Umleitungen für den Radverkehr
  • Fortsetzung von Umleitungen für den Radverkehr mit Vorwegweisern vor Kreisverkehren
  • Standort von Umleitungsbeschilderungen für Radfahrer bei befristeten und unbefristeten Umleitungen
  • Fortsetzung von Umleitungen für den Radverkehr mit Wegweisern vor Kreuzungen
  • Und vieles mehr …

Los geht’s!

Voraussetzungen

Die Aufstellung von Umleitungsbeschilderung für den Radverkehr richtet sich nach den Vorgaben der Richtlinien für Umleitungsbeschilderungen Ausgabe 2021 (RUB 2021).

Die Informationen auf einer Umleitungsbeschilderung müssen lesbar und verarbeitbar sein (Teil A Kapitel 1.1 RUB 2021).

Ankündigung

Für die Ankündigung einer Umleitung für Radfahrer kann eine Planskizze oder eine Ankündigung für bestimmte Verkehrsarten verwendet werden (Teil A Kapitel 1.2.1 RUB 2021).

Größere Umleitung

Laut VwV-StVO sollten größere Umleitungen immer angekündigt werden (VwV-StVO zu den Zeichen 457.1 und 458).

Was eine größere Umleitung ist, wird jedoch weder in der VwV-StVO, noch in der RUB näher definiert.

Es kommt daher darauf an, ob die anordnende Straßenverkehrsbehörde die betreffenden Maßnahmen als große Umleitung einstuft.

Wenn eine Straßenverkehrsbehörde bei einem bestimmten Sachverhalt eine Umleitung als groß eingestuft hat, ist sie aufgrund der Selbstbindung der Verwaltung allerdings dazu verpflichtet, alle künftigen gleichgearteten Umleitungen ebenfalls als groß einzustufen (Artikel 3 Absatz 1 GG).

Planskizze

In der Regel werden größere Umleitungen durch eine Planskizze angekündigt (Teil A Kapitel 2 Absatz 5 RUB 2021; VwV-StVO zu den Zeichen 457.1 und 458).

Des Weiteren sind Umleitungen mit Planskizzen aufgrund besonderer örtlicher Verhältnisse zu versehen (Teil A Kapitel 3.1 Absatz 5 RUB 2021).

Demnach sollte eine Planskizze zur Umleitung des Radverkehrs nur verwendet werden, wenn eine größere Umleitung für Radfahrer angekündigt werden soll oder besondere örtliche Umstände vorliegen.

Bei Umleitungen für eine bestimmte Verkehrsart ist in Zeichen 458 das entsprechende Vorschriftzeichen anstatt dem Vorschriftzeichen anzuzeigen (VwV-StVO zu den Zeichen 457.1 und 458; Teil A Kapitel 1.2.1 RUB 2021).

Eine Planskizze für Radfahrer enthält demnach statt des Verkehrszeichens “Verbot für Fahrzeuge aller Art” das Vorschriftzeichen “Verbot für Radverkehr”.

Wenn zur Ankündigung einer größeren Umleitung eine Planskizze eingesetzt wird, ist eine Entfernungsangabe nur bei Bedarf zu verwenden (Teil A Kapitel 1.2.1 RUB 2021).

Durch die Verwendung einer Planskizze für die Umleitung des Radverkehrs ist die Aufstellung des Verkehrszeichens “Umleitungsankündigung” nicht notwendig.

Größere Umleitungen für Radfahrer können durch Planskizzen folgendermaßen angekündigt werden (Anhang 1 für Teil A Regelplan A2.4 RUB 2021):

Vorwegweiser für bestimmte Verkehrsarten

Ausnahmsweise werden größere Umleitungen für Radfahrer nur durch Vorwegweiser für bestimmte Verkehrsarten angekündigt.

Zielangaben über einem Vorwegweiser für bestimmte Verkehrsarten sind nur bei Überlagerung von zeitlich befristeten Umleitungen anzubringen (Teil A Kapitel 3.1 Absatz 3 RUB 2021).

Da kleinere Umleitungen keine Überlagerungen aufweisen, sind Zielangaben über einer Ankündigung nur bei größeren Umleitungen anzuzeigen.

Außerörtliche Zielangaben werden auf gelber Grundfarbe aufgebracht (Teil A Kapitel 3.1 Absatz 3 RUB 2021).

Innerörtliche Zielangaben sind auf weißer Grundfarbe aufzubringen (Teil A Kapitel 3.1 Absatz 3 RUB 2021).

Bei Überlagerungen von Umleitungen für den Radverkehr können an Einmündungen und Kreuzungen Zielangaben in getrennten Richtungen wiederholt werden (Teil A Kapitel 3.1 Absatz 3 RUB 2021).

Kleinere Umleitung

Kleinere Umleitungen auf Straßen mit geringer Verkehrsbedeutung bedürfen der Ankündigung nur, wenn das Zeichen 454 oder 455.1 nicht rechtzeitig gesehen wird (VwV-StVO zu den Zeichen 457.1 und 458; Teil A Kapitel 3.1 Absatz 2 RUB 2021).

Was genau eine Straße mit geringer Verkehrsbedeutung ist, verschweigen die VwV-StVO und RUB.

Die Rechtsprechung hat sich bereits in Bezug auf die Verkehrssicherungspflicht bei hineinragenden Ästen mit der Ermittlung der Verkehrsbedeutung beschäftigt.

Die Verkehrsbedeutung einer Straße richtet sich insbesondere nach folgenden Kriterien (OLG Hamm, Urteil vom 17.05.1994 – 9 U 30/94, VersR 1995, 1206; OLG Schleswig, Urteil vom 07.04.1993 – 9 U 35/92, VersR 1994, 359; BGH, Urteil vom 19.01.1959 – III ZR 168/57, Randnummer 10).

  • Größe der Ortschaft
  • Straßenart
  • Verkehrsbelastung
  • Fahrzeuge, die die Straße überwiegend befahren

Meiner Meinung nach können diese Kriterien auch bei der Ermittlung der Verkehrsbedeutung von Straßen in Zusammenhang mit Umleitungen angewendet werden.

Darüber hinaus gelten Umleitungen nur dann als klein, wenn keine Überlagerungen oder Überschneidungen mit anderen Umleitungsstrecken vorliegen (Teil A Kapitel 3.1 Absatz 2 RUB 2021).

Wenn Überlagerungen oder Überschneidungen mit anderen Umleitungsstrecken vorhanden sind, sind die Vorgaben zu größeren Umleitungen zu beachten.

Kleinere Umleitungen für Radfahrer können bei spät einsehbaren Knotenpunkten durch eine Kombination aus Vorwegweisern für den Radverkehr und einer Entfernungsangabe angekündigt werden (Anhang 1 für Teil A Regelplan A1.3 RUB 2021).

Zwischenfazit

Meiner Ansicht nach sind Bundesstraßen, Landesstraßen, Kreisstraßen oder andere wesentliche Hauptverkehrsstraßen Straßen hoher Verkehrsbedeutung. Sie haben oftmals ein hohes Verkehrsaufkommen.

Wesentliche Hauptverkehrsstraßen für den Radverkehr weisen eine hohe Verkehrsbedeutung für den Radverkehr auf.

Da diese Hauptverkehrsstraßen für den Radverkehr keine niedrige Verkehrsbedeutung aufweisen, sollten diese auch nicht mit kleineren Umleitungen verlegt werden.

Bei Hauptverkehrsstraßen für den Radverkehr sollten größere Umleitungen mit Ankündigung durch Planskizzen erforderlich sein.

Gemeindestraßen mit niedrigem Verkehrsaufkommen sowie Wirtschaftswege sollten eine geringe Verkehrsbedeutung aufweisen.

Auf Gemeindestraßen mit niedrigem Verkehrsaufkommen und Wirtschaftswegen sollten folglich kleine Umleitungen ohne Ankündigung eingesetzt werden.

Fortsetzung mit Vorwegweisern

Für die Fortsetzung einer Umleitung für Radfahrer mit Vorwegweisern werden Vorwegweiser für bestimmte Verkehrsarten verwendet (Teil A Kapitel 1.2.2, 3.2 Absatz 1 RUB 2021).

Abbiegen

Mit einem nach links weisenden Vorwegweiser für den Radverkehr wird die Fortsetzung einer Umleitung für den Radverkehr nach links am nächsten Verkehrsknoten angekündigt.

Der nach links weisenden Vorwegweiser für den Radverkehr zeichnet sich durch ein Fahrradpiktogramm mit einem darunter abgebildeten abgekröpften Pfeil nach links auf gelbem Grund aus.

Durch einen rechts weisenden Vorwegweiser für Radfahrer wird die Fortsetzung einer Umleitung für den Radverkehr nach rechts am nächsten Verkehrsknoten angezeigt.

Dabei wird ein Fahrradpiktogramm mit einem abgekröpften Pfeil nach rechts auf gelbem Grund kombiniert.

Kreisverkehr

Vorwegweiser für den Radverkehr im Nahbereich von Kreisverkehren gibt es in drei Ausführungen (Anlage 3 zur VwV-StVO 2021, BAnz AT 15.11.2021 B1):

  • Radverkehr im Kreisverkehr linksweisend
  • Radverkehr im Kreisverkehr geradeausweisend
  • Radverkehr im Kreisverkehr rechtsweisend

Erforderlichkeit

Vorwegweiser kündigen die abzweigende oder weiterführende Richtung im vorausliegenden Knotenbereich an (Teil A Kapitel 1.2.2 RUB 2021).

Umleitungs-Vorwegweiser sind immer erforderlich, wenn die Umleitungsstrecke abbiegt (Teil A Kapitel 3.2 Absatz 2 RUB 2021).

Vor verkehrswichtigen Einmündungen und Kreuzungen ist in Geradeausrichtung ein Vorwegweiser erforderlich (Teil A Kapitel 3.2 Absatz 3 RUB 2021).

Standort

Folglich sind Vorwegweiser für den Radverkehr immer vor der betreffenden vorausliegenden Einmündung oder Kreuzung aufgestellt (Anhang 1 für Teil A Regelplan A3.3 RUB 2021).

Vorwegweiser im Nahbereich von Kreisverkehren werden vor Kreisverkehren aufgestellt (Anhang 1 für Teil A Regelplan A3.4 RUB 2021).

Ausgestaltung

Zeitlich befristete Umleitung

Bei zeitlich befristeten Umleitungen für Radfahrer können Vorwegweiser für den Radverkehr ca. 20-40 m vor Vorwegweisern nach RWB angebracht werden (Teil A Kapitel 3.2 Absatz 4 RUB 2021).

Alternativ können zeitlich befristete Vorwegweiser für den Radverkehr auch an Vorwegweiser nach RWB angebracht werden (Teil A Kapitel 3.2 Absatz 4, 6 RUB 2021):

  • Linksweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einer Kreuzung
  • Geradeausweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einer Kreuzung
  • Rechtsweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einer Kreuzung
  • Linksweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr
  • Geradeausweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr
  • Rechtsweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr

Alternativ können Vorwegweiser für den Radverkehr am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr auch ohne Pfeilsymbol mit Zusatzzeichen angebracht werden (Teil A Kapitel 3.2 Absatz 4, 6 RUB 2021):

  • Vorwegweiser für Radfahrer mit linksweisenden Zusatzzeichen am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr
  • Vorwegweiser für Radfahrer mit geradeausweisenden Zusatzzeichen am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr
  • Vorwegweiser für Radfahrer mit rechtsweisenden Zusatzzeichen am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr

Unbefristete Umleitung

Bei unbefristeten Umleitungen für Radfahrer müssen Vorwegweiser für den Radverkehr an vorhandenen Vorwegweisern angebracht werden (Teil A Kapitel 3.2 Absatz 4, 6 RUB 2021).

Die Richtung des Vorwegweisers für Radfahrer bestimmt bei unbefristeten Umleitungen, wo das Verkehrszeichen am vorhandenen Vorwegweiser angebracht wird (Teil A Kapitel 3.2 Absatz 4, 6 RUB 2021):

  • Linksweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einer Kreuzung
  • Geradeausweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einer Kreuzung
  • Rechtsweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einer Kreuzung
  • Linksweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr
  • Geradeausweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr
  • Rechtsweisender Vorwegweiser für Radfahrer am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr

Alternativ können Vorwegweiser für den Radverkehr am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr auch ohne Pfeilsymbol mit Zusatzzeichen angebracht werden (Teil A Kapitel 3.2 Absatz 4, 6 RUB 2021):

  • Vorwegweiser für Radfahrer mit linksweisenden Zusatzzeichen am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr
  • Vorwegweiser für Radfahrer mit geradeausweisenden Zusatzzeichen am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr
  • Vorwegweiser für Radfahrer mit rechtsweisenden Zusatzzeichen am vorhandenen Vorwegweiser vor einem Kreisverkehr

Fortsetzung mit Wegweisern

Wegweiser zur Fortsetzung einer Umleitung für Radfahrer zum Abbiegen und Einordnen an Einmündungen und Kreuzungen gibt es in sechs Ausführungen (Anlage 3 zur VwV-StVO 2021, BAnz AT 15.11.2021 B1):

  • Radverkehr hier links
  • Radverkehr links einordnen
  • Radverkehr hier rechts
  • Radverkehr rechts einordnen
  • Radverkehr geradeaus

Erforderlichkeit

Fortsetzungen mit Wegweisern für Radfahrer sind in der Regel aufzustellen, wenn die Umleitungsstrecke abbiegt (Teil A Kapitel 3.3 Absatz 2 RUB 2021).

Fortsetzungen mit Wegweisern für Radfahrer sind immer erforderlich, wenn Vorwegweiser notwendig sind (Teil A Kapitel 3.3 Absatz 2 RUB 2021).

Standort

Fortsetzungen wegweisender Umleitungsbeschilderung für den Radverkehr werden vor vorausliegenden Einmündungen oder Kreuzungen aufgestellt (Teil A Kapitel 3.3 Absatz 1 RUB 2021).

Ausgestaltung

Bei zeitlich befristeten Umleitungen für Radfahrer können Wegweiser an Tabellenwegweiser nach RWB angebracht werden (Teil A Kapitel 3.3 Absatz 4, Kapitel 3.2 Absatz 4, 5 RUB 2021):

  • Linksweisende Wegweiser für Radfahrer am vorhandenen Tabellenwegweiser vor einer Kreuzung
  • Geradeausweisender Wegweiser für Radfahrer am vorhandenen Tabellenwegweiser vor einer Kreuzung
  • Rechtsweisender Wegweiser für Radfahrer am vorhandenen Tabellenwegweiser vor einer Kreuzung
  • Linksweisender Wegweiser für Radfahrer am vorhandenen Pfeilwegweiser in einem Kreisverkehr
  • Geradeausweisender Wegweiser für Radfahrer am vorhandenen Pfeilwegweiser in einem Kreisverkehr
  • Rechtsweisender Wegweiser für Radfahrer am vorhandenen Pfeilwegweiser in einem Kreisverkehr

Ende

Das einer Umleitung für Radfahrer ist nur zu kennzeichnen, wenn es nicht aus der folgenden Weigweisung erkennbar ist (Teil A Kapitel 3.4 Absatz 1 RUB 2021).

Fazit

Bei Einrichtung von Umleitungen für Radfahrer sind die Vorgaben der VwV-StVO und der RUB zu beachten.

Eine Umleitung für Radfahrer wird bei größeren Umleitungen mit einer Planskizze, bei kleineren Umleitungen mit einem Vorwegweiser angekündigt.

Im weiteren Verlauf einer Umleitungsstrecke für den Radverkehr sind Vorwegweiser aufzustellen, wenn die Umleitungsstrecke abbiegt.

Wegweiser für Radfahrer sind anzubringen, wenn die Umleitungsstrecke abbiegt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

  • Markus Herbst
    Markus schreibt für Fachzeitschriften und hält Vorträge an Verwaltungsschulen zu Fragen im Bereich Straßenverkehrsrecht. Über die Jahre hat Markus bereits mit der Verwaltungsschule des Gemeindetages Baden-Württemberg, Hessischen Verwaltungs­­schulen und der Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz zusammengearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.