Alle anzeigen

8 wichtige Verkehrsregeln in Rumänien: So vermeidest du Kontrollen, Unfälle und Strafzettel

Rumänische Verkehrsregeln und Verkehrszeichen gleichen in vielen Punkten deutschen Verkehrsregeln und Verkehrszeichen. Wirft man allerdings einen genaueren Blick auf die Vorgaben der rumänischen Straßenverkehrs-Ordnung – Codul rutier – und der begleitenden Notfallverordnungen fällt auf, dass es einige Besonderheiten gibt.

In Rumänien müssen Fahrzeugführer besonders auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit, Fußgängerüberwege über mehrere Fahrstreifen, Fußgängerampeln, das Blinken beim Befahren und Ausfahren von Kreisverkehren, Haltverbote sowie Parkverbote achten.

Dieser Beitrag zeigt dir, welche besonderen Verhaltensregeln im rumänischen Straßenverkehr zu beachten sind – darunter:

  • Mit welcher Geschwindigkeit darf man in Rumänien fahren?
  • Wie erkennt man Einbahnstraßen in Rumänien?
  • Welche Arten von Fußgängerüberwegen gibt es in Rumänien?
  • Wie befährt man Kreisverkehre in Rumänien richtig?
  • Wie werden Haltverbote und Parkverbote in Rumänien beschildert und markiert?
  • Und viele mehr …

Auf geht’s!

Geschwindigkeit in Rumänien

In Rumänien gelten zunächst die allgemeine Verkehrsregeln für die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften, außerhalb geschlossener Ortschaften und auf Autobahnen.

Neben den allgemeinen Verkehrsregeln wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit durch Verkehrszeichen beschränkt.

Verkehrsberuhigter Bereich: Verlass...
Verkehrsberuhigter Bereich: Verlassen

In Rumänien gilt innerorts ohne andere verkehrsregelnde Verkehrszeichen eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Außerorts sind ohne andere verkehrsregelnde Verkehrszeichen auf Schnellstraßen oder nationalen europäischen Straßen maximal 100 km/h – auf Autobahnen maximal 130 km/h – erlaubt. Durch Verkehrszeichen wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit herabgesetzt oder erhöht.

Die Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften beträgt 50 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeiten außerhalb der Ortschaften betragen:

a) auf Autobahnen – 130 km/h;

b) auf Schnellstraßen oder nationalen europäischen Straßen (E) – 100 km/h;

c) auf den anderen Straßenkategorien – 90 km/h;

“Limita maximă de viteză în localități este de 50 km/h. Limitele maxime de viteză în afara localităților sunt: a) pe autostrăzi – 130 km/h; b) pe drumurile expres sau pe cele naționale europene (E) – 100 km/h; c) pe celelalte categorii de drumuri – 90 km/h;” übersetzt von Markus Herbst, nach Articolul 49 Codul rutier; Articolul 49 Ordonanţă de Urgenţă Număr 195 din 12 decembrie 2002

Autobahnen werden mit dem Verkehrszeichen Autostradă (A) gekennzeichnet.

Schnellstraßen werden mit dem Verkehrszeichen Drum rapid gekennzeichnet.

Das Verkehrszeichen Drum rapid wird auch Drum expres genannt.

Europäische Straßen erkennst du am Verkehrszeichen Șosea Europeană (E).

Zu anderen Straßenkategorien zählen Drum Național (DN), Drum Județean (DJ) und Drum Comunal (DC).

Zusammenfassend ergeben sich für die einzelnen Straßenkategorien folgende zulässige Höchstgeschwindigkeiten:

Ortseingang

Das Verkehrszeichen Intrare în localitate zeigt dir den Beginn einer Ortschaft an.

Die Variante 1 des Verkehrszeichens Intrare în localitate markiert den Beginn einer dünn besiedelten Ortschaft.

Die Variante 2 des Verkehrszeichens Intrare în localitate markiert den Beginn einer besiedelten Ortschaft.

Unten siehst du ein Beispiel für Variante 2 des Verkehrszeichens Intrare în localitate am Ortseingang von Bucșenești.

Ortsausgang

Das Verkehrszeichen Ieșire din localitate zeigt dir das Ende einer Ortschaft an.

Die Variante 1 des Verkehrszeichens Ieșire din localitate markiert das Ende einer dünn besiedelten Ortschaft.

Die Variante 2 des Verkehrszeichens Ieșire din localitate markiert das Ende einer besiedelten Ortschaft.

Standardmäßig wird auf Variante 2 des Verkehrszeichens Ieșire din localitate das Verkehrszeichen Sfârșitul limitei de viteze aufgebracht.

Das Verkehrszeichen Sfârșitul limitei de viteze zeigt das Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung an.

Beispielweise wurde der Ortsausgang von Pfedeal mit Variante 2 des Verkehrszeichens Ieșire din localitate beschildert.

Es fällt auf, dass statt des Verkehrszeichens Sfârșitul limitei de viteze das Verkehrszeichen Sfârșitul tuturor restricților auf dem Verkehrszeichen Ieșire din localitate aufgebracht wurde.

Verkehrszeichen Sfârșitul tuturor restricților markiert das Ende aller Beschränkungen, die im Straßenverkehr galten.

Geschwindigkeitsbeschränkung

Innerhalb geschlossener Ortschaften kann durch das Verkehrszeichen Viteza maximă zum Beispiel, statt 50 km/h, eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h

oder 30 km/h

vorgeschrieben sein.

Durch das Verkehrszeichen Viteza maximă pe categorii de vehicule wird die Höchstgeschwindigkeit nach Fahrzeugkategorie beschränkt.

Weder in der Codul rutier, noch beim Verkehrszeichen Viteza maximă pe categorii de vehicule wird erläutert, für welche Fahrzeugkategorie die auf dem Verkehrszeichen Viteza maximă pe categorii de vehicule abgebildeten Piktogramme stehen.

Das obere Piktogramm auf dem Verkehrszeichen Viteza maximă pe categorii de vehicule ist auch auf dem Verkehrszeichen Depășirea interzisă aufgebracht.

Auf dem Verkehrszeichen Depășirea interzisă steht das aufgebrachte Piktogramm für Kraftfahrzeuge, außer Zweiräder.

Man könnte also die Ansicht vertreten, dass das Piktogramm im oberen Bereich des Verkehrszeichens Viteza maximă pe categorii de vehicule ebenfalls für Kraftfahrzeuge steht.

Das untere Piktogramm auf dem Verkehrszeichen Viteza maximă pe categorii de vehicule ist auch auf dem Verkehrszeichen Depășirea interzisă pentru vehicule mari aufgebracht.

Auf dem Verkehrszeichen Depășirea interzisă pentru vehicule mari steht das links aufgebrachte Piktogramm für große Fahrzeuge.

Mit großen Fahrzeugen sind laut Verkehrszeichen Depășirea interzisă pentru vehicule mari hauptsächlich Lastkraftwagen gemeint.

Das Piktogramm im unteren Bereich des Verkehrszeichens Viteza maximă pe categorii de vehicule könnte folglich für große Fahrzeuge stehen.

Auf dem unten dargestellten Verkehrszeichen Viteza maximă pe categorii de vehicule wird zum Beispiel für Kraftfahrzeuge, ausgenommen große Fahrzeuge, eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h vorgeschrieben.

Mit dem Verkehrszeichen Viteza maximă pe categorii de vehicule kann jedoch auch eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h für Kraftfahrzeuge, ausgenommen große Fahrzeuge, angezeigt werden.

Ortseingang mit anderer Geschwindigkeitsbeschränkung

Am Beginn mancher rumänischer Ortschaften ist im Verkehrszeichen Intrare în localitate eine andere Geschwindigkeitsbeschränkung integriert.

So kann beispielsweise die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb einer besiedelten Ortschaft mit dem Verkehrszeichen Viteza maximă pe categorii de vehicule auf dem Verkehrszeichen Intrare în localitate für Kraftfahrzeuge, ausgenommen große Fahrzeuge, auf 70 km/h erhöht sein.

Einbahnstraßen in Rumänien

In rumänischen Städten, wie Bukarest, wirst du auf viele Einbahnstraßen treffen.

Einbahnstraßen werden üblicherweise mit dem Verkehrszeichen Sens unic gekennzeichnet.

In Deutschland wurde das ähnlich aussehende Verkehrszeichen 353 (Einbahnstraße) aus der Straßenverkehrs-Ordnung und dem Verkehrszeichenkatalog ersatzlos gestrichen.

Fußgängerüberwege in Rumänien

Fußgänger haben an besonders eingerichteten, gekennzeichneten Stellen Vorrang vor Fahrzeugen (Articolul 72 paragraful 2 Codul rutier).

Zu den für Fußgänger besonders eingerichteten, gekennzeichneten Stellen zählen Fußgängerüberwege.

Fußgängerüberwege werden durch das Verkehrszeichen Trecere de pietoni gekennzeichnet.

Das Verkehrszeichen Trecere de pietoni gibt es in zwei Varianten:

  • Trecere de pietoni ohne gelbe Umrandung
  • Trecere de pietoni mit gelber Umrandung

Hier ein Beispiel eines Verkehrszeichens Trecere de pietoni mit gelber Umrandung aus der Praxis:

Fußgängerüberwege werden in Rumänien über

  • zweistreifige Straßen
  • Straßen mit jeweils zwei Fahrspuren in einer Fahrtrichtung
  • Straßen mit jeweils drei Fahrspuren in einer Fahrtrichtung
  • Straßen mit jeweils vier Fahrspuren in einer Fahrtrichtung

markiert.

Fußgängerampeln in Rumänien

Fußgänger haben an Fußgängerampeln bei GRÜN Vorrang vor Fahrzeugen (Articolul 72 paragraful 2 Codul rutier).

In Rumänien werden zur Kennzeichnung von Fußgängerampeln ebenfalls Fußgängerüberwege markiert und die Verkehrszeichen Trecere de pietoni aufgestellt.

Im Gegensatz dazu werden an Fußgängerampeln in Deutschland keine Fußgängerüberwege markiert und auch keine Verkehrszeichen Fußgängerüberweg aufgestellt.

Stattdessen werden Fußgängerampeln in Deutschland mit Fußgängerfurten gekennzeichnet.

Bei der unten dargestellten rumänischen Fußgängerampel handelt es sich um eine Fußgängerampel mit der Grundstellung GRÜN für Fahrzeuge und ROT für Fußgänger.

Nach der Freigabezeit für den Fahrzeugverkehr folgt eine Übergangszeit durch das Übergangsignal GELB für den Fahrzeugverkehr.

Die Fußgängerampel zeigt weiterhin ROT für den Fußgängerverkehr.

Dann folgt die Sperrzeit für den Fahrzeugverkehr mit ROT.

Die Fußgängerampel bleibt eine weitere Sekunde auf ROT.

Nach einer weiteren Sekunde beginnt die Freigabezeit für den Fußgängerverkehr durch das Freigabesignal GRÜN.

Die oben dargestellte Fußgängerampel hat eine Freigabezeit für den Fußgängerverkehr durch das Freigabesignal GRÜN von 14 Sekunden.

Anschließend folgt eine kurze Zwischenzeit durch das Räumzeitsignal blinkendes GRÜN von 3 Sekunden.

Für 2 Sekunden zeigen sowohl Fußgängerampel als auch Fahrzeugampel ROT.

Dann beginnt die Freigabezeit für den Fahrzeugverkehr mit dem Freigabesignal GRÜN.

Kreisverkehre in Rumänien

In Rumänien wirst du sehr häufig auf Kreisverkehre treffen. Im Gegensatz zu Deutschland sind diese aber oftmals mehrspurig.

Das bedeutet, dass nicht nur mehrere Fahrspuren auf den Kreisverkehr zuführen, sondern sich im Kreisverkehr selbst auch mehrere Fahrspuren befinden und mehrere Fahrspuren vom Kreisverkehr wegführen.

Hin und Wieder wird vor einem Kreisverkehr mit Verkehrszeichen Giratoriu gewarnt.

In Rumänien wird dir durch die Kombination aus dem Verkehrszeichen Cedează trecerea und dem Verkehrszeichen Giratoriu angezeigt, dass der Verkehr auf der Kreisbahn Vorfahrt hat (Articolul 57 paragraful 4 Codul rutier).

Im Gegensatz zu Kreisverkehren in Deutschland ist die Benutzung des Fahrtrichtungsanzeigers in rumänischen Kreisverkehren nicht unzulässig (§ 8 Absatz 1a StVO).

In Rumänien ist links zu blinken, solange man den Kreisverkehr befährt.

Wenn du allerdings aus einem Kreisverkehr in Rumänien ausfahren willst, musst du rechtzeitig blinken (Articolul 54 paragraful 1 Codul rutier).

Das Verlassen eines Kreisverkehrs gilt in Rumänien als Abbiegen (Articolul 54 paragraful 1 Codul rutier).

Warum ist in Rumänien das Links blinken beim Befahren des Kreisverkehrs und das rechtzeitige Ankündigen der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr durch Rechts blinken besonders wichtig?

Unten siehst du eine Straße mit drei Fahrspuren in einer Fahrtrichtung, welche auf einen dreispurigen Kreisverkehr zuführt.

Wer einen Kreisverkehr befahren will, muss sich rechtzeitig einordnen.

Bei einer Straße mit drei Fahrspuren in einer Fahrtrichtung, welche auf einen dreispurigen Kreisverkehr zuführt, folgt daraus:

  • Wer die 1. Ausfahrt aus dem Kreisverkehr nehmen will, hat sich auf der rechten Fahrspur einzuordnen.
  • Wer die 2. Ausfahrt aus dem Kreisverkehr nehmen will, hat sich auf der mittleren Fahrspur einzuordnen.
  • Wer die 3. Ausfahrt aus dem Kreisverkehr nehmen will, hat sich auf der linken Fahrspur einzuordnen.

Das richtige Einordnen wird vor vielen mehrspurige Kreisverkehre in Rumänien durch Markierungen verdeutlicht.

Wenn sich alle Verkehrsteilnehmer rechtzeitig einordnen, führt dies zur Steigerung der Kapazität des Kreisverkehrs.

Die absolute Durchfahrtsmenge des Kreisverkehrs steigt.

Anders gesagt: Mehr Fahrzeuge kommen schneller durch den Kreisverkehr.

Haltverbote in Rumänien

Das Verkehrszeichen Oprirea interzisă verbietet das Halten auf der Straße.

Weiße Pfeile auf dem Verkehrszeichen Oprirea interzisă und Zusatzzeichen mit schwarzen Pfeilen auf weißem Grund unter dem Verkehrszeichen Oprirea interzisă zeigen dir an, für welchen Bereich das Haltverbot gilt.

Die Brigada Rutieră Bucureşti teilte mir im Rahmen einer persönlichen Vorsprache am 07.09.2022 mit, dass sowohl weiße Pfeile auf dem Verkehrszeichen Oprirea interzisă, als auch Zusatzzeichen mit schwarzen Pfeilen auf weißem Grund unter dem Verkehrszeichen Oprirea interzisă, welche den Anfang, die Fortsetzung oder das Ende anzeigen, befolgt werden müssen.

Die Straßenbrigade ist die territoriale Polizeieinheit auf dem Gebiet der Gemeinde Bukarest, die die spezifischen Aufgaben der Führung, Überwachung und Kontrolle der Einhaltung der Straßenverkehrsregeln erfüllt, […] im Bereich des Straßenverkehrs liegen.

“Brigada Rutieră este unitatea teritorială de poliţie care îndeplineşte atribuţiile specifice de îndrumare, supraveghere şi controlul respectării normelor de circulaţie rutieră, […] pe teritoriul Municipiului Bucureşti.” übersetzt von Markus Herbst, nach Brigada Rutieră București (2022)

Haltverbot mit weißem Pfeil

Ein weißer Pfeil nach oben im unteren Bereich des Verkehrszeichens Oprirea interzisă markiert den Beginn eines Haltverbots.

Ein weißer Pfeil mit Pfeilspitzen nach oben und unten im unteren Bereich des Verkehrszeichens Oprirea interzisă dient als Wiederholung des Haltverbots.

Mit einem weißen Pfeil nach unten im unteren Bereich des Verkehrszeichens Oprirea interzisă endet das Haltverbot.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Auf dem unteren Bild gilt das Haltverbot auf der rechten Straßenseite. Das Haltverbot ist im Folgenden mit einer blauen Fläche verdeutlicht.

Im weiteren Verlauf der Straße ist die Fortsetzung der Haltverbotsstrecke mit einem weißen Pfeil mit Pfeilspitzen nach oben und unten im unteren Bereich des Verkehrszeichens Oprirea interzisă gekennzeichnet.

Das Haltverbot auf der rechten Seite der Straße endet mit dem Verkehrszeichen Oprirea interzisă, welches einen nach unten weißenden Pfeil im unteren Bereich des Verkehrszeichens enthält.

Haltverbot und Zusatzzeichen mit schwarzem Pfeil

Der Anfang eines Haltverbots auf der Straße wird in Rumänien aber auch durch die Kombination aus dem Verkehrszeichen Oprirea interzisă und einem Zusatzzeichen mit schwarzem Pfeil nach oben auf weißem Grund vorgeschrieben.

Die Fortführung eines Haltverbots auf der Straße wird durch ein Zusatzzeichen mit schwarzem Pfeil nach oben und unten auf weißem Grund unter dem Verkehrszeichen Oprirea interzisă gekennzeichnet.

Ein schwarzer nach unten zeigender Pfeil auf einem Zusatzzeichen mit weißem Grund unter dem Verkehrszeichen Oprirea interzisă zeigt dir das Ende des Haltverbots auf der Straße an.

Parkverbote in Rumänien

Zickzacklinien

Zickzacklinien verbieten das Parken von Fahrzeugen auf der Seite der Straße, auf der sie aufgebracht sind (Articolul 83 paragraful 3 Hotărâre număr 1.391 din 4 octombrie 2006).

Auch bei Zickzacklinien, die durch die Aufschrift “Bus” oder “Taxi” ergänzt werden, ist das Parken von Fahrzeugen auf der Seite der Straße, auf der sie aufgebracht sind, verboten (Articolul 83 paragraful 3 Hotărâre număr 1.391 din 4 octombrie 2006).

Die Aufschrift “Bus” wird zur Kennzeichnung von Bushaltestellen verwendet (Articolul 83 paragraful 3 Hotărâre număr 1.391 din 4 octombrie 2006).

Die Aufschrift “Taxi” dient der Kennzeichnung von Taxenständen (Articolul 83 paragraful 3 Hotărâre număr 1.391 din 4 octombrie 2006).

Parken in Rumänien

Was muss man beim Parken in Rumänien beachten?

Parkflächenmarkierungen

Parkflächenmarkierungen sind einzuhalten.

Auf der unteren Abbildung ist eine Einbahnstraße zu sehen, bei der sowohl links als auch rechts in den gekennzeichneten Parkflächen längs geparkt werden darf.

Parken und Zusatzzeichen mit schwarzem Pfeil

Die vorgeschriebene Aufstellart der geparkten Fahrzeuge kann allerdings auch durch eine Kombination aus dem Verkehrszeichen Parcare und dem Zusatzzeichen Executarea parcării vorgegeben werden.

Die unten dargestellte Kombination aus dem Verkehrszeichen Parcare und dem Zusatzzeichen Executarea parcării gibt Schrägparken auf den gekennzeichneten Parkflächen vor.

Der Anfang des vorgeschriebenen Schrägparkens wird in Rumänien durch die Kombination aus dem Verkehrszeichen Parcare und einem Zusatzzeichen mit schwarzem Pfeil nach oben auf weißem Grund gekennzeichnet.

Ein schwarzer nach unten zeigender Pfeil auf einem Zusatzzeichen mit weißem Grund unter dem Verkehrszeichen Parcare zeigt dir das Ende des Schrägparkens an.

Zusammenfassung

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ohne Verkehrszeichen beträgt innerorts 50 km/h. Außerorts beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen 130 km/h, auf Schnellstraßen oder nationalen europäischen Straßen (E) 100 km/h und auf den anderen Straßenkategorien 90 km/h.

Um die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu kennen, musst du also zunächst wissen, welche Straßenkategorie du befährst.

Darüber hinaus kann auf allen Straßenkategorie die zulässige Höchstgeschwindigkeit durch die Verkehrszeichen Viteza maximă und Viteza maximă pe categorii de vehicule beschränkt werden.

Fußgänger haben an den Verkehrszeichen Trecere de pietoni Vorrang vor dem Fahrzeugverkehr auf der Straße.

Da Fußgängerüberwege in Rumänien über mehrere Fahrstreifen hinweg aufgebracht werden dürfen, musst du bei bereits langsam vor Fußgängerüberwegen fahrenden Fahrzeugen oder vor Fußgängerüberwegen wartenden Fahrzeugen besonders auf etwaige querende Fußgänger achten.

Befährst du einen Kreisverkehr in Rumänien, musst du links blinken. Möchtest du einen rumänischen Kreisverkehr verlassen, blinkst du rechts.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

  • Markus Herbst

    Markus Herbst
    Markus schreibt für Fachzeitschriften und hält Vorträge an Verwaltungsschulen zu Fragen im Bereich Straßenverkehrsrecht. Über die Jahre hat Markus bereits mit der Verwaltungsschule des Gemeindetages Baden-Württemberg, Hessischen Verwaltungs­­schulen und der Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz zusammengearbeitet.

Schreibe einen Kommentar